Rote Falken – Rote Hilfe ?

Letzten Dienstag fand unser Falkentreffen zum Thema „Rote Hilfe“ statt. Wir trafen uns rhswin Bines neuer Wohnung, wo wir nach einigem anfänglichen Chaos (es musste ein Falken-Klingelschild gebastelt werden, Raucher_innen wurden fast vom Balkon geweht…) damit begannen, riesige Mengen Salat und Suppe zu schnippeln und zu kochen. Die Wohnung füllte sich dann auch recht bald mit (wissens-)hungrigen und (bier-)durstigen Menschen.


Nachdem sich alle sattgegessen hatten, ging es mit dem inhaltlichen Teil des Abends los. Leider war es uns im Vorfeld nicht gelungen, eine_n Referent_in von der Roten Hilfe zu organisieren, aber wir hatten natürlich noch ein Ass im Ärmel: Martin. Unser aller Lieblingsjurist hatte gut recherchiert und sich einiges an Hintergrundwissen über die Arbeit der Organisation angeeignet. Zuerst aber waren wir dran: Es galt, wichtige Ereignisse in der Geschichte der Roten Hilfe auf einem Zeitstrahl anzuordnen. Zwischen ihren Anfängen zu Zeiten der Weimarer Republik und der heutigen Arbeit war natürlich einiges passiert, und vieles davon war neu für uns.

Trotz der grundlegenden Sympathie für eine Organisation, die von staatlicher Repression betroffene Linke unterstützt, diskutierten wir natürlich auch kritisch zu sehende Aspekte. Dazu gehören zum Beispiel die wenig selbstreflektierte Sicht der Roten Hilfe auf die RAF-Zeit und die bis heute anhaltende Glorifizierung der RAF. Auch die vorbehaltlose Solidarisierung mit Gruppierungen wie der ETA und der PKK schien uns problematisch.

Anschließend ließen wir den Abend in einer südvorstädter Schankwirtschaft in gemütlicher Runde ausklingen und stellten fest, dass wir uns schon sehr auf das nächste WIR-Gruppen-Treffen freuen!

Dieser Beitrag wurde unter Leipzig, Wir-Gruppe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.